Leseprobe

»Darf’s etwas mehr sein?«

Georg Ludwig Jochum, der Bruder Eugen Jochums war auch eine Zeit lang Chef der Bamberger Symphoniker.In Paris, »Salle Pleyel«, dirigierte er, wie so oft, auswendig die »Coriolan« Ouvertüre von Beethoven. Bei den drei verklingenden Pizzicati der Streicher, am Schluß der Ouvertüre, war er so versunken, daß er noch einen vierten Schlag folgen ließ, den das Orchester auch prompt mitmachte. Keinem Zuhörer ist etwas aufgefallen.

Konzert gegen Sau

Der berühmte Hans Knappertsbusch lebte nach dem Krieg unter sehr schlechten Verhältnissen in München. Als er 1947 wieder dirigieren durfte, fuhr der Orchestervorstand und Bratscher Michael Maier sofort zu ihm nach München und lud ihn nach Bamberg und zu einer großen Deutschlandtournee ein. »Kna« sagte zu und kam wenig später das erste Mal nach Bamberg. Vom Orchester war er gleich begeistert.
Was noch wichtiger war: Er wurde von der Firma »Hefe-Neller«, bei der er privat untergebracht war, richtig verwöhnt. In der Zeit der Lebensmittelkarten ein unschätzbarer Vorzug. Knappertsbusch hatte die
Planung zur Tournee vorher flüchtig durchgelesen und akzeptiert. Als er aber in Bamberg erfuhr, daß das erste Konzert außerhalb Bambergs in Eltmann (Unterfranken)12 stattfinde, meinte er: »Eltmann, kenne ich nicht, ich dachte, wir spielen in Elberfeld, das ist meine Heimatstadt.«

12 Das Orchester fuhr in einem uralten Omnibus mit Holzvergaser der Firma Kropf. Auf dem Weg wurden oft die Äpfel der Straßenbäume im Vorbeifahren abgeerntet.

Als Gage bekam das Orchester eine frisch geschlachtete Sau, die anschließend bei einem Festessen gemeinsam mit Knappertsbusch verpraßt wurde. Das gute Essen und die Ströme von Frankenwein brachten den »Kna’« so in Stimmung, daß er mit dem Bürgermeister von Eltmann Brüderschaft trank.

Negerdorf

In Köln dirigierte Hans Knappertsbusch die »Nußknackersuite « von Peter Tschaikowsky auswendig. Er hatte zwar die Partitur vor sich, sah aber nie hinein. Als der »Danse Arabe«, ein langsames Stück, beginnen sollte, gab er plötzlich einen wilden Auftakt, in der Meinung, der schnelle »Trepak« müßte folgen.
Das Orchester war ziemlich durcheinander. Knap
pertsbusch brach ab, drehte sich zum Publikum um und sagte, sich auf die Brust klopfend: »Entschuldigen Sie, meine Damen und Herren, das war meine Schuld.«
Dann folgte wie geplant der »Danse Arabe«. Am Ende des Konzertes wollte Hans Knappertsbusch nach dem dritten »Vorhang« nicht wieder auf
die Bühne, obwohl das Publikum immer noch rasend applaudierte. Der Orchestervorstand bat ihn in seiner Garderobe, sich doch noch einmal zu zeigen. Er antwortete in seiner barschen Art: »Die können mich am Arsch lecken, in diesem Negerdorf spielen wir sowieso nicht mehr.«

Keilberth war auch ein gesuchter Operndirigent
Joseph Keilberth in Aktion