Leseprobe

Ansichtssache
»Basta«, ein modernes Posaunen-Solostück von Folke Rabe steht auf dem Programm. Eine alte Dame spricht den Solohornisten Reinhold Möller an, der sich neben sie auf einen freien Platz setzen will: »Es geht mich ja nichts an, aber haben Sie überhaupt eine Karte?«
Er stellt sich als Musiker vor und sie lehnt sich befriedigt zurück. Dann überfällt der Solist Christian Lindberg das Publikum mit nie gehörten modernen, aggressiven Klängen. Nach einiger Zeit hört man sehr laut eine weibliche Stimme aus dem Publikum: »Ach bitte, bitte hören Sie doch auf!«
Musiker und Zuhörer sind sich nicht sicher, ob das zur Komposition gehört oder ein echter Verzweiflungsruf ist. Die Dame neben dem Kollegen fragt ihn: »Was hat Sie gesagt?« Er wiederholt den Satz. Sie empört sich: »Wenn Ihr das nicht gefällt, dann soll Sie doch gefälligst zu Hause bleiben.«


Starke Puste
Während der Aufführung einer Bachkantate blickte der Solotrompeter Karl Schuster nach seinem kraftvollen Solo auf der hohen Bachtrompete nach vorn zum Dirigenten und glaubte seinen Augen nicht mehr trauen zu können. Der Dirigent war weg. Es stellte sich heraus, daß dieser durch einen Fehltritt von seinem Podest gestürzt war.

Hosentausch
Ein chinesischer Geiger, ganz neu im Orchester, hatte noch nicht mitbekommen, daß das Orchester auch manchmal im schwarzen Anzug auftrat und nicht im Frack. Kurz vor einem festlichen Konzert im Bamberger Dom kam er in Zivil und fragte nach den Frackkisten. Die Kollegen konnten ihm nur mitteilen, daß keine Fräcke da seien und besorgten ihm wenigstens noch schnell ein schwarzes Jackett. Da er aber Blue Jeans trug, war er trotzdem nicht korrekt bekleidet.
Er ging kurzerhand auf einen schwarz gekleideten Konzertbesucher in der ersten Reihe zu und sagte in bestimmtem Ton und gebrochenem Deutsch: »Ich Deine Hose!«
Dabei verdeutlichte er sein Ansinnen mit entsprechenden Gesten. Der verdutzte Zuhörer ließ sich hinter das Chorgestühl zerren. Dort wurden die Hosen getauscht.

Bitte melden
Annonce im »Fränkischen Tag« unter der Rubrik »Bitte melden«: »Symphoniker-Abo am 12. 1.1995:
Blonde Frau möchte ihren Flirtpartner (Kontrabassist) mit dem sympathischen Lächeln gerne kennenlernen.«

Ungespundet
Der Geiger Marek Pychal, war noch neu im Orchester. Als er zum ersten Mal im Mahr‘s Bräu (einer alteingesessenen Bamberger Brauerei) war, berichtete er erstaunt am nächsten Morgen:
»Ein Mann bestellt bei der Bedienung: ›a U‹.
Ein zweiter mischt sich ein und sagt: ›I a a U‹. Und was glaubst Du, was passiert ist: Sie haben beide ein Bier bekommen.«

Moderner Bus